Wie geht das US-Visumverbot für Personen, die im Iran leben, weiter?


Was braucht man für die Einreise nach Iran?

Einreise & Ausreise

  • Visumpflicht: Ja.
  • Visum erhältlich: Bei der iranischen Botschaft Wien; Antragsstellung ausschließlich über die E-Visa Seite.
  • Reisedokumente: Reisepass.
  • Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei Einreise.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird nicht akzeptiert.

Ist Urlaub im Iran gefährlich?

Eine Reise in den Iran ist grundsätzlich nicht gefährlich. Du solltest aber deinen gesunden Menschenverstand nutzen, dich an die Regeln halten und Konfliktgebiete meiden. Für aktuelle Informationen wird die Seite des Auswärtigen Amtes dringend empfohlen.

Wie ticken iranische Frauen?

Die iranischen Frauen sind für deutsche Männer die perfekten Ehefrauen, weil sie sehr höflich sind und ein gutes soziales Verhalten besitzen. Diesen Frauen ist es natürlich ebenso wichtig, anderen Menschen zu gefallen. Weiterhin ist es für die Iranerinnen wichtig, viele Freunde zu haben.

Was dürfen Frauen im Iran nicht?

Darüber hinaus dürfen Ehefrauen ohne die Einwilligung des Mannes nicht verreisen. Da Homosexualität im Iran illegal ist und unter Strafe steht, müssen sich lesbische Frauen bedeckt halten. In iranischen Gefängnissen sind Frauen häufig Opfer sexueller Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen.

Wie sicher ist der Iran für Touristen?

Laut dieser jährlich aktualisierten Risk Map steht der Iran, was den Punkt Innere Sicherheit für Touristen angeht, vor einigen Reisezielen wie Südamerika, Indien und sogar Nordirland und erreicht das gleiche Sicherheitslevel wie Deutschland, Italien und Griechenland.

Wie sicher ist der Iran als Reiseland?

Der Iran ist generell ein sehr sicheres Reiseland, auch für allein reisende Frauen. Ein Iran-Urlaub gestaltet sich in der Regel problemlos, solange man sich an gewisse Regeln hält.

Was ist verboten im Iran?

Ein Haustier zu halten oder mit einem Hund Gassi zu gehen soll im Iran verboten und strafbar werden. Teheran – Medienberichten zufolge haben die Hardliner im iranischen Parlament am Mittwoch diesbezüglich einen neuen Gesetzentwurf vorbereitet.

Was essen Iraner nicht?

Schweinefleisch gehört – wie zu erwarten – nicht zu den traditionellen Gerichten Irans. Vielmehr findet man neben Gemüse vorwiegend Schaf, Lamm, Rind, Hühnchen und Fisch auf dem Speiseplan.

Wie kleiden sich Frauen im Iran?

Im Iran gilt die Scharia und damit auch die islamische Kleiderordnung (hijab). Für Frauen heißt das, dass sie in der Öffentlichkeit alle Körperteile außer Hände, Füße und Gesicht bedeckt halten müssen und keine enganliegende Kleidung verwenden sollen. Der Po muss dabei zweimal bedeckt sein.

Kann man als Frau alleine in den Iran reisen?

Kriminalität gibt es kaum, und als Ausländer im Land ist man sowieso so gut wie nie alleine, da man ständig und überall angesprochen wird. Auch nachts kann man sich als Frau im Iran problemlos frei und sicher bewegen.

Warum muss man im Iran Kopftuch tragen?

Im Iran ist das Tragen eines Kopftuchs seit der Islamischen Revolution für Mädchen und Frauen Pflicht. Eine Sittenpolizei überwacht das. Bei Widerstand gibt es Verhaftung und Probleme.

Was ist typisch persisches Essen?

Typische iranische Hauptgerichte sind Kombinationen aus Reis mit Fleisch, Gemüse und Nüssen. Kräuter werden häufig zusammen mit Früchten wie Pflaumen, Granatäpfeln, Quitten, Aprikosen und Rosinen verwendet.

Wo isst man Persisch?

Die persische Küche – Essen und Trinken bei Iran-Reisen

Sie ist gesund und vitaminreich. Besonders berühmt ist die iranische Küche für ihre phantasievollen und reichhaltigen Reisgerichte und basiert vor allem auf Brot, Reis, frischen Gemüsen, Kräutern, Fleisch (Lamm, Hammel, Schaf, Rind und Huhn, auch ein wenig Fisch).

Was ist typisch Iran?

Das meistverbreitete Gewürz im Iran ist Sumach und die meisten Gerichte werden damit gewürzt. Safran, auch „rotes Gold“ genannt, wird ebenfalls oft in der persischen Küche benutzt. Der beste Safran kommt aus Maschhad. Auch sehr typisch im Iran sind in Zitronensaft geröstete Pistazien, die überraschend pikant schmecken.