Welche Dokumente muss ich in meinem Herkunftsland vorlegen?


Was passiert wenn ich länger als 3 Monate im Ausland bin?

Wenn Sie sich länger als drei Monate in einem Gastland aufhalten möchten, gelten administrative Pflichten. Sie müssen sich beispielsweise im Gastland anmelden. Erkundigen Sie sich hier direkt bei Ihrem Gastland beziehungsweise bei der örtlichen Behörde, welche Dokumente Sie für Ihre Anmeldung brauchen.

Welche Unterlagen braucht man für eine Einladung nach Deutschland?

Erforderliche Unterlagen

  • Reisepass/ bei EU- oder deutschen Staatsangehörigen auch Personalausweis.
  • Arbeits- und Verdienstbescheinigung oder sonstiger Nachweis vorliegender Bonität (siehe auch unser Hinweisblatt Verpflichtungserklärung)
  • Datenblatt der Person, die eingeladen werden soll. (

Was passiert wenn man länger als 6 Monate im Ausland ist?

Ihr gültiger Aufenthaltstitel für Deutschland erlischt, wenn Sie sich länger als sechs Monate im Ausland aufhalten (§ 51 Abs. 1 Nr. 7 AufenthG).

Was passiert wenn man länger als 90 Tage in Deutschland bleibt?

Wann wird ein Visum ungültig? Ihr Schengen-Visum wird ungültig wenn der Gültigkeitszeitraum abgelaufen ist oder Sie die Aufenthaltsdauer von 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten im Schengen-Raum überschritten haben. Außerdem wenn die Anzahl der erlaubten Einreisen überschritten wurden.

Wie lange darf ich im Ausland leben?

Als EU-Bürger/in haben Sie das Recht, sich in jedem beliebigen EU-Land niederzulassen, um dort zu leben, zu studieren, eine Arbeit zu suchen oder sich zur Ruhe zu setzen. Sie können sich bis zu 3 Monate lang ohne Registrierung in einem anderen EU-Land aufhalten, müssen jedoch eventuell Ihre Anwesenheit melden.

Wie lange darf man ausserhalb Deutschland bleiben?

Niederlassungserlaubnis. Eine Niederlassungserlaubnis erlischt ab 6 Monaten nach der Ausreise aus Deutschland.

Was bedeutet 90 Tage Aufenthalt in 180 Tagen?

Das bedeutet, dass der zurückliegende Zeitraum von 180 Tagen betrachtet wird, in dem sich Drittstaatsangehörige bis zu 90 Tage im Schengen-Gebiet aufhalten dürfen. Wichtig ist, dass sowohl der Tag der Einreise als auch der Tag der Ausreise in den 90Tage-Zeitraum einbezogen werden (Art.

Wann darf eine Thailänderin in Deutschland bleiben?

Wie lange darf ein Thailänder in Deutschland bleiben? Für Schengen-Visa für Thailänder gilt prinzipiell, wie für alle anderen Nationen die 90/180-Tage-Regel. Innerhalb von 180 Tagen dürfen Sie sich maximal 90 Tage in Deutschland und der Schengen-Region aufhalten.

Was passiert wenn mein Aufenthalt abgelaufen ist?

Wenn Ihr Aufenthaltstitel bald abläuft, müssen Sie noch vor Ablauf der Frist bei Ihrer Ausländerbehörde einen Antrag auf Verlängerung oder einen Antrag auf Erteilung eines anderen Aufenthaltstitels stellen.

Kann ich mit einem abgelaufenem Aufenthaltstitel reisen?

Sofern der Aufenthaltstitel für Deutschland durch das Ungültig machen des alten Passes nicht beschädigt wurde, können Sie zusammen mit dem alten und mit dem neuen Pass in der Regel problemlos nach Deutschland einreisen. Gleiches gilt, wenn sie bereits den elektronischen Aufenthaltstitel (Plastikkarte) haben.

Kann man mit einem abgelaufenem Aufenthaltstitel reisen?

Sie können mit dem neuen Reisepass in Verbindung mit entweder dem alten entwerteten Reisepass mit eingeklebtem Aufenthalts- titel oder Ihrem elektronischen Aufenthaltstitel (Plastikkarte) wieder nach Deutschland einreisen. Dort müssen Sie dann bei der Ausländerbehörde vorsprechen.

Was braucht man um Aufenthalt zu verlängern?

Haben Sie einen befristeten Aufenthaltstitel, benötigen Sie für die Verlängerung in der Regel ein gültiges Passdokument, ein aktuelles biometrisches Passfoto, Nachweise über Ihren gesicherten Lebensunterhalt, eine Wohnbescheinigung des Vermieters, einen Nachweis über Krankenversicherungsschutz und ggf.

Welche Dokumente braucht man für Visum verlängern?

Checkliste für die Verlängerung von Aufenthaltstiteln

  • Gültiges Reisedokument.
  • Ein Passfoto gemäß den ICAO – Kriterien (Farbe: 3,5 x 4,5cm)
  • Meldezettel.
  • Nachweis des Rechtsanspruchs auf eine ortsübliche Unterkunft in Österreich (z.B. Miet- oder Untermietverträge, bestandsrechtliche Vorverträge, Wohnrechtsvereinbarung)

Wann wird Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert?

(2) Die Aufenthaltserlaubnis kann in der Regel nicht verlängert werden, wenn die zuständige Behörde dies bei einem seiner Zweckbestimmung nach nur vorübergehenden Aufenthalt bei der Erteilung oder der zuletzt erfolgten Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ausgeschlossen hat.