Thailand Overstayn 2015 – Kann ich wieder einreisen?


Was passiert wenn ich länger als 30 Tage in Thailand bleibe?

Möchtest du länger als 30 Tage in Thailand bleiben, musst du dein Visum vorab bei der Thailändischen Botschaft oder bei einem der Konsulate beantragen. Bei einem Aufenthalt unter 30 Tagen bekommst du kein Visum, sondern durch einen einfachen Stempel im Pass eine Einreiseerlaubnis.

Können Thailänder nach Thailand einreisen?

Important Travel Information (THAI)

Für vollständig geimpfte Reisende ist die Einreise auch über den Flughafen Phuket möglich (mit THAI nur mit dem Non-Stopp ab Frankfurt nach Phuket), ein Transit/Umsteigen in Bangkok ist nicht gestattet. Auf Phuket gelten erleichterte Quarantänebedingungen.

Wie kann ich länger in Thailand bleiben?

Thailand Visum verlängern

Das heißt: Mit einer Einreise ohne Visum kannst du dann 60 Tage in Thailand bleiben und mit einem Touristenvisum ganze 90 Tage am Stück. Das Touristenvisum mit Mehrfacheinreise (Multiple Entry) kann ebenfalls um weitere 30 Tage pro Einreise gegen die Gebühr von 1900 Baht verlängert werden.

Was passiert bei Overstay?

Overstay“ führt zur Sperrung für visumfreie Einreise in die USA. Wer auf diesem Wege visumfrei für einen Besuchsaufenthalt in die USA einreist, muss nach spätestens 90 Tagen das Land wieder verlassen.

Wie lange kann man mit einem Touristenvisum in Thailand bleiben?

60 Tage

Die maximale Aufenthaltsdauer mit dem Touristenvisum Thailand beträgt 60 Tage pro Einreise. (Das Touristenvisum ist einmalig um 30 Tage verlängerbar.)

Wie kann ich 1 Jahr in Thailand bleiben?

Mit einem speziellen Non-Immigrant-Visum, auch Rentnervisum genannt, können sie mehrere Jahre in Thailand bleiben. Das Non-Immigrant-Visum O-A berechtigt für einen Aufenthalt von 365 Tagen. Inhaber dieses Visums müssen sich alle 90 Tage beim Immigrationsbüro in Thailand melden.

In welche Länder können Thailänder Reisen?

Laos, thailändische Passinhaber dürfen das Land maximal 30 Tage lang besuchen. Hongkong, thailändische Passinhaber dürfen das Land maximal 30 Tage lang besuchen. Chile, thailändische Passinhaber dürfen das Land maximal 90 Tage lang besuchen. In Ecuador dürfen thailändische Passinhaber maximal 90 Tage das Land besuchen.

Wo können Thailänder ohne Visum einreisen?

Reisen ohne Visum für 30 Tage

  • Indonesien.
  • Mongolei.
  • Russland.
  • Südafrika.
  • Viet Nam.

Welche Dokumente bei Einreise nach Thailand?

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja.
  • Vorläufiger Reisepass: Ja.
  • Personalausweis: Nein.
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein.
  • Kinderreisepass: Ja.

Was passiert nach Ablauf des Visums?

Ablauf des Schengenvisums

Ist der Aufenthaltszeitraum des Schengenvisums abgelaufen, besteht kein Aufenthaltstitel mehr, sodass sich der Ausländer „ohne erforderlichen Aufenthaltstitel“ in Deutschland aufhält gemäß § 95 Abs. 1 Nr. 2 AufenthG. Er ist damit auch vollziehbar ausreisepflichtig.

Was passiert wenn man Visum überzieht?

Wenn Sie sich dabei ohne Grund länger im Schengen-Raum aufhalten, als es Ihr Visum erlaubt, kann dies eine Einreisesperre zur Folge haben. Je nach Schengen-Land kann außerdem auch ein Bußgeld verhängt werden.

Wann darf eine Thailänderin in Deutschland bleiben?

Wie lange darf ein Thailänder in Deutschland bleiben? Für Schengen-Visa für Thailänder gilt prinzipiell, wie für alle anderen Nationen die 90/180-Tage-Regel. Innerhalb von 180 Tagen dürfen Sie sich maximal 90 Tage in Deutschland und der Schengen-Region aufhalten.

Kann eine Thailänderin in Deutschland arbeiten?

Ausländer aus Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes dürfen eine Beschäftigung in Deutschland grundsätzlich nur ausüben, wenn ihr Aufenthaltstitel es erlaubt. Der Arbeitsmarktzugang von Ausländern wird durch die Beschäftigungsverordnung limitiert.

Wie bekomme ich meine thailändische Freundin nach Deutschland?

Ist im Anschluss an eine Heirat in Thailand eine Einreise nach Deutschland geplant, stellt Ihre Ehefrau unter Vorlage der Heiratsurkunde und ihres Reisepasses bei der Botschaft (nach Terminvereinbarung; s. Heiratsvisum) oder einem Konsulat einen Antrag auf Erteilung eines Visums für den Familiennachzug.

Wie lange darf sich ein Ausländer in Deutschland aufhalten?

Ein Aufenthalt über die erlaubten 90 Tage hinaus ist jedoch ohne Aufenthaltserlaubnis nicht möglich. Mit einem deutschen Aufenthaltstitel können Sie sich länger als 90 Tage in Deutschland aufhalten. Während dieser Zeit können Sie im Land studieren, arbeiten oder anderen Aktivitäten ausüben.

Wie lange darf ich mich in Deutschland aufhalten ohne Anmeldung?

Jeder Angehörige eines Mitgliedsstaats darf mit seinem Personalausweis nach Deutschland einreisen und sich bis zu drei Monate ohne weitere Formalitäten im Land aufhalten. In diesen drei Monaten hat er keinen Anspruch auf Sozialhilfeleistungen. Rechtliche Grundlage: EU-Freizügigkeitsgesetz §2 Absatz 5.

Was passiert wenn man länger als 6 Monate im Ausland ist?

Ihr gültiger Aufenthaltstitel für Deutschland erlischt, wenn Sie sich länger als sechs Monate im Ausland aufhalten (§ 51 Abs. 1 Nr. 7 AufenthG).