Kann eine Fluggesellschaft bei Überbuchung wirklich den Flug verweigern?

Checkliste: Ihre Rechte bei Überbuchung Sie könnten nach EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 Anspruch auf 250 bis 600 € Entschädigung haben, wenn die Airline Ihren Flug überbucht hat oder Ihnen das Boarding gegen Ihren Willen verweigert. Sie haben sofortigen Anspruch auf Getränke und Snacks von der Fluggesellschaft.

Welche Rechte bei Flugumbuchung?

Wenn die Airline Ihren Flug umbucht, können Sie die Umbuchung akzeptieren oder die volle Erstattung des Ticketpreises verlangen. Wird Ihr Flug kurzfristig (14 Tage oder weniger vor Abflug) auf einen anderen Tag umgebucht, können Sie sogar eine Entschädigung erhalten.

Warum gibt es Überbuchungen im Flugzeug?

Aus Sicht der Airlines können durch das Überbuchen höhere Einnahmen erzielt werden. Ein Sitzplatz, der doppelt vergeben wird, wird auch doppelt bezahlt. Und bei manchen Stornierungen oder einem vom Passagier selbst verschuldeten Verpassen des Flugs können die Airlines das Geld größtenteils behalten.

Wie viel werden Flüge überbucht?

Wenn Ihre Airline Ihren Flug überbucht hat und Sie deshalb nicht wie geplant befördern kann, haben Sie Anspruch auf 250 € bis 600 € Entschädigung nach EU-Fluggastrecht.
Entschädigung bei Überbuchung: Das steht Ihnen zu.

Kurzstrecke bis 1.500 km Mittelstrecke bis 3.500 km Langstrecke ab 3.500 km
250€ 400€ 600€

Was bedeutet Nichtbeförderung?

Was ist eine Nichtbeförderung? Eine Nichtbeförderung liegt vor, wenn sich die Airline weigert, einen Fluggast zu befördern, obwohl er sich mit einem gültigen Ticket am Gate befindet. Außerdem gibt es keine vertretbaren Gründe dafür, dass er nicht mitfliegen darf.

Welche Flugänderungen muss man akzeptieren?

Bei Flugverlegungen gilt die grobe Faustregel: Bis zu vier Stunden müssen Sie hinnehmen. Bei größeren Verschiebungen oder einem Wechsel des Flughafens kann der Veranstalter Sie mit einer Frist vor die Wahl setzen: kostenfrei zurücktreten oder Änderung akzeptieren. Ihr Schweigen gilt als Zustimmung zur Änderung.

Können Flüge umgebucht werden?

Häufig stellen Fluggesellschaften auch kurzfristig fest, dass sie ihren geplanten Flugplan nicht einhalten können oder dass sie mehr Tickets verkauft haben als Plätze vorhanden sind. Oft werden dann Passagiere auf andere Flüge umgebucht oder die Flugzeiten geändert.

Was tun wenn Flug umgebucht wird?

Grundsätzlich möglich sind Ansprüche gegen die Fluggesellschaft auf Betreuungsleistungen, Ausgleichszahlungen und/oder eine alternative Beförderung bzw. ggf. Flugpreiserstattung. Die Ansprüche auf Ausgleichszahlung hängen von der Dauer der Verspätung am Endziel und der Länge der Flugstrecke ab.

Kann der Reiseveranstalter einfach das Hotel ändern?

Der Reiseveranstalter darf die im Vertrag vereinbarte Leistung nachträglich nur ändern, wenn er sich diese Möglichkeit ausdrücklich im Vertrag vorbehalten hat. Im Regelfall enthalten die allgemeinen Reisebedingungen eine solche Klausel.

Kann der Reiseveranstalter einfach den Flughafen ändern?

Bei vielen Reiseanbietern finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einen sogenannten Änderungsvorbehalt. Veranstalter dürfen dann den Reiseablauf und andere Reiseleistungen auch nach der Buchung noch verändern. Voraussetzung ist, dass die Änderungen unerheblich und für den Reisenden zumutbar sind.

Kann man bei Pauschalreise Flug umbuchen?

Wurde Dein Flug in Verbindung mit einer Pauschalreise gebucht, bist Du beim Umbuchen auf die Kulanz des Reiseveranstalters angewiesen. Meistens verlangt der Reiseveranstalter eine Bearbeitungsgebühr von wenigen Euro, da das Umbuchen mit einem Verwaltungsaufwand verbunden ist.